Veranstaltungen

21.10.21 Wüsten, Wälder und Vulkane – Nationalparks und Naturschutzgebiete in Kalifornien

Wussten Sie, dass Kalifornien die meisten Nationalparks und Naturschutzgebiete von allen Staaten der USA hat?  Ohne das Engagement von besonderen Menschen wäre es nicht dazu gekommen. Als erster ist hier der Umweltpionier John Muir aus Schottland zu nennen, der 1868 nach Kalifornien kam und 30 Jahre lang durch das Yosemite-Tal und andere Naturwunder gewandert war und darüber geschrieben hatte. Heute ist es der Sierra Club, der von einem nationalen Wander- und Bergsteigerverein sehr schnell zu einer gefürchteten, politisch sehr einflussreichen Organisation für den Schutz der wenigen noch halbwegs intakten Naturlandschaften erwachsen ist.

Von den Wüstenformen (High Desert und Low Desert) im Süden und Südosten über das „Tal des Todes“, die Riesen-Mammutbäume an den Hängen der westlichen Sierra Nevada, das Redwood-Imperium an der nördlichen Pazifikküste bis zu den Hochgebirgsseen der Sierra und den Vulkanen im Norden spannt sich der Bogen einzigartiger Naturwunder.

Yosemite: Schon beim Klang dieses Namens und der eigenwilligen Betonung auf der 2. Silbe beginnen die Augen zu leuchten, auch wenn kaum jemand weiß, dass er in der Sprache der Miwok-Indianer „Grizzlybär“ bedeutet. Erinnerungen an die ersten Begegnungen mit diesem Nationalpark aus Jugendbüchern, Filmen, Fernsehen kommen auf. Überwältigende Natur, unberührte Wildnis, Abenteuer, Zivilisationsflucht – all das ist darin enthalten.

Dabei ist der Yosemite Nationalpark, wenn auch vielleicht der schönste und mit seiner Gründung schon 1890 der drittälteste, doch nur einer der insgesamt 53 Nationalparks der USA.

Angesichts der großen Waldbrände, die 2020 in Kalifornien stattgefunden haben, ist es wichtig, über die Bedeutung des Feuers für die Riesen-Mammutbäume am Westrand der Sierra Nevada aufzuklären.

Datum: Donnerstag, 21.10.

Uhrzeit: 19 Uhr

Veranstaltungsart: Vortrag mit Digitalbildern

Referent: Dr. Almut Mey

Ort: Amerika-Gesellschaft

Kosten: 5€, 3€ ermäßigt und Mitglieder

Anmeldung: info@amerika-gesellschaft.

 

« Alle Veranstaltungen